Die Schule gibt heute ihren Absolventen zwar eine Grundlage fürs Leben, ist aber im wesentlich auf die Wissensvermittlung ausgelegt. Sie bereitet nicht wirklich aufs Leben vor, und auch wenn es einige Praktika gImage result for Warum Berufsberatung so wichtig istibt, so haben Schüler immer noch das Problem, nach dem Ende der Schulzeit den passenden Job zu finden.

Orientierungshilfe

Ein Grund dafür ist, dass schon einmal die grundlegende Orientierung fehlt. Viele sehen die Beriufswelt als einen undurchdringlichen Wald voller Bäume, und wissen nicht einmal in welche Richtung sie gehen sollen. Da kann es schnell passieren, dass aus Verlegenheit die erstbeste Stelle genommen wird. Andere nehmen sich ein Jahr Auszeit, ohne das sie aber das Problem nach diesem Jahr gelöst haben. In der Berufsberatung wird ihnen dabei geholfen, zumindest die Neigungen, die man hat, zu entdecken und diese in konkrete Berufsfelder umzusetzen.

Fähigkeiten entwickeln

Ein weiteres Betätigungsfeld von Berufsberatern ist, ihre Kunden für Bewerbungsgespräche zu trainieren. Oftmals gehen Schulabgänger in ein solches Gespräch ohne eine Ahnung zu haben, was sie dort erwartet. Da kann es schnell passieren, dass man Fehler macht die einen den schon sicher geglaubten Ausbildungsplätze kosten können. In einem professionellen Bewerbungstraining kann man solche Situationen einüben und auch lernen, Selbstsicherheit bei Bewerbungsgesprächen zu bekommen.

Strategien entwickeln

In einer Berufsberatung geht es nicht nur darum, ein paar Bewerbungen rauszuschicken und im Interview gut auszusehen. Es geht auch darum eine Strategie zu entwickeln, wie man die richtigen Ausbildungsstellen findet, wei man gute von schlechten Arbeitgebern unterscheiden kann und wo man Jobs findet, die den persönlichen Vorlieben am meisten entsprechen. In der Strategie-Sitzung wird vermittelt, wie man die Probleme löst, die mit der Berufsfindung auf einen zukommen.

Nicht jeder Berufsberater ist gleich und es gibt große Unterscheide zwischen einzelnen kommerziellen Berufsberatungen und den öffentlichen Einrichtungen. In einem Test der Stiftung Warentest hatte zum Beispiel die Berufsberatung der Bundesanstalt für Arbeit am schlechtesten angeschnitten.