BeiRelated image einer Berufsberatung bekommt man nicht nur allgemeine Tipps über mögliche Berufe, sondern auch darüber hinaus wertvolles Wissen, das man später bei der Karriereplanung auch verwenden kann. Hier eine Auswahl dessen, was man in der Berufsberatung lernt.

Lebenslauf und Bewerbung schreiben

Es gibt genügend Vorlagen im Internet, aber woher weiß man, wie ein guter Lebenslauf wirklich aussehen soll? In der Berufsberatung wird nicht einfach ein Standardschreiben verwendet, sondern man lernt, den Lebenslauf und die Bewerbung dem jeweiligen Arbeitsangebot entsprechend zu schreiben. Es macht oft den Unterschied, ob man 20 Lebensläufe und Bewerbungen schreibt und nur den Namen und die Jobbeschreibung austauscht oder ob man beide Dokumente individuell erstellt. Berufsberater kennen dabei jeden Trick und sagen auch, was man besser nicht schreiben sollte.

Training fürs Bewerbungsgespräch

Bei diesen Trainings geht es weniger darum was man sagt, sondern wie man es sagt. Die meisten Schulabgänger haben sich noch nicht in einer solchen Situation befunden und reagieren, wie jeder Mensch auch, mit Stress. Die Trainings sollen diesen Stress etwas verringern und dem Schüler in Rollenspielen verschiedene Szenarien geben. Damit kann er sich besser vorbereiten, aber wichtiger noch gewinnt eine Menge Selbstsicherheit. Die Dinge, die man im Bewerbertraining lernt, wird man später auch verwenden können, wenn man sich für andere Stellen innerhalb der Firma bewirbt oder wenn man zum Beispiel Gehaltsverhandlungen führen will.

Karriereplanung

Viele, vor allem die professionellen Berufsberater, belassen es bei der Beratung nicht alleine darauf, einen Job zu finden, sondern schauen gemeinsam mit den Klienten auch in die Zukunft. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn diese Umschüler und Wiedereinsteiger sind. So ist es zwar nachvollziehbar, dass jemand einen Job annehmen will, für den er oder sie überqualifiziert ist, nur um wieder arbeiten zu können. Der Berufsberater zeigt dann aber auch auf, wie es weitergehen würden we wenn man diesen Job tatsächlich bekäme und wie die weitere Karriere aussähe.